Esslinger Burg

Aus Stadtwiki-Esslingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dicker-turm.jpg

Allgemeines[Bearbeiten]

Die Esslinger "Burg" ist keine Burg im eigentlichen Sinne und hat niemals als Wohnsitz von Ritter oder Adeligen gedient. Die "Burg" ist Teil einer großen Befestigungsanlage die die freie Reichstadt Esslingen schützte und von den Bürgern Esslingens erbaut wurde. Sie ist ein bedeutendes Zeugnis der Befestigungskunst zur Wende vom Mittelalter zur frühen Neuzeit.

Der Grundriss der Burg bildet ein unregelmässiges Sechseck mit etwa 100m Breite und 125m Länge und wird durch fünf Türme begrenzt. Im Süden befinden sich Hochwacht sowie der Dicke Turm, im Nord-Osten der Oberer Turm bzw. Pulverturm und auch im Nord-Westen und Westen in Richtung der Beutau-Vorstadt ein weiterer Turm.

Die Hochwacht, war ein Beobachtungsturm mit Glocke, mit der der Hochwächter vor Gefahren warnen konnte.

Von der Hochwacht führt ein langer Wehrgang mit Staffeln hinunter in die Stadt der „Seilergang“ genannt wird, weil hier lange Taue gedreht wurden. Von der Burg zur Altstadt hin erstrecken sich die städtischen Weinberge, durch die Weinberge ist die Burg auch über die Burgsteige zu erreichen.

Heute ist ein großer Teil der Anlage frei zugänglich und wird als Aussichtspunkt über die Stadt, als Naherholungsgebiet mit Spielplätzen und für Open-Air Veranstaltungen wie Kino auf der Burg genutzt und im Dicken Turm befindet sich ein Restaurant.

Geschichte[Bearbeiten]

1219 Esslingen wird durch Friedrich II. zur Stadt erhoben und wohl erstmals durch Mauern geschützt.

1287 Die Bauten auf dem Schönenberg werden von Rudolf von Habsburg durch neue Mauern mit der mit der Stadtbefestigung verbunden.

1314 Weitere Verbindungsmauern entstehen und die Burg wird erstmals urkundlich erwähnt.

1519-1531 Erweiterung der Anlage durch die Burgsteige sowie durch Wälle und Graben. Die Burgsteige wurde unter anderem benötigt um die Versorgung während der Belagerung 1519 durch Herzogs Ulrich von Württemberg zu sichern.

1525-1527 Der Dicke Turm entsteht mit seinen 5m dicken Mauern als Teil der Befestigungsanlagen.

um 1800 Baufälliger Dachstuhl des Dicken Turms wird abgerissen.

1887 Der Dicke Turm erhält seinen charakteristischen Turmhelm.

1977 Zum Stadtjubiläum wurde der [ [Dicker Turm|Dicke Turm]] renoviert und das Burgareal als parkartige Grünanlage gestaltet.

1981 Der Pulverturm wurde renoviert und zugänglich gemacht.

2005 Ende 2005 wird der Burgverein e.V. gegründet um die Burg zu pflegen und zu erhalten.

2011 Der Dicke Turm und das darin befindliche Restaurant werden geschlossen. Es findet sich kein Pächter der in Vorleistung die notwendigen Investitionen in Haus- und Brandschutztechnik erbringen will um anschließend den Restaurantbetrieb fortzuführen.


Bilder[Bearbeiten]

Adresse[Bearbeiten]

Burg Esslingen
Auf dem Schönenberg
73701 Esslingen


Lage[Bearbeiten]


Links[Bearbeiten]