Nikolauskapelle

Aus Stadtwiki-Esslingen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nikolaus kapelle sina zeh 1.jpg

Allgemeines[Bearbeiten]

1350 wurde die Nikolauskapelle zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Ursprünglich war sie St. Nikolaus, dem Patron der Schiffer und Flößer, geweiht. Im 16. Jahrhundert wurde aus der Brückenkappele ein Verkaufsstand. Die Feilenfabrik Friedrich Dick hatte von 1822 bis 1848 ihre erste Werkstatt in der Nikolauskapelle. Ab 1880 wurden "Altertümer" des Verschwöhrungsverein darin aufbewahrt. 1956 wurde sie zur Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus.

Lage[Bearbeiten]

Adresse[Bearbeiten]

Nikolauskapelle

Innerebrücke

73728 Esslingen